Aylen Pritchin

In Nagold:
Meisterkurs für Violine

Aylen Pritchin ist einer der interessantesten und vielseitigsten russischen Geiger seiner Generation. Bruno Monsaingeon sagte, der junge Künstler hat “offensichtlich eine besondere Begabung mit einer hervorragenden musikalischen Kultur”.

In der Saison 2018-2019 traf Aylen Pritchin wieder mit Teodor Currentzis und der MusicAeterna auf, um Tschaikowski’s Violinkonzert auf einer Konzertreise durch Russland zu spielen und kehrte zurück als Gastsolist des Svetlanov Symphony Orchesters in Moskau mit Korngold’s Violinkonzert.
Er spielte auch als Solist mit dem Transilvania Philharmonic Orchester in Cluj (Rumänien) und mit dem Cannes Symphony Orchester in Frankreich. Im April 2019 wird er sein Recitaldebut zusammen mit seinem Klavierpartner Lukas Geniusas in Kanada spielen.

Seine Engagement in der vorangegangenen Saison 2017-2018 umfasst viele Auftritte als Solist mit Orchester ebenso wie als Kammermusiker. Darunter waren Auftritte mit dem 1. Violinkonzert von Prokofjew unter der Leitung von Teodor Currentzis in Moskau (Russland), Schubert’s Streichquintett mit David Geringas in Rellingen(Deutschland), beide Violin- und Violaparts in Schönberg’s Verklärte Nacht mit Teodor Currentzis und Alexander Melnikov und anderen. Aylen Pritchin trat auch als Solist in Bruch’s Violinkonzert g-Moll in Durango (Mexiko) und hatte sein Debut mit dem Russischen Nationalen Philharmonischen Orchester in Moskau und mit dem Matiinsky Theaterorchester in St. Petersburg (Russland).

Aylen Pritchin hat mit folgenden Orchestern während der letzten Jahre gespielt: MusicAeterna Orchester, Lille National Orchester, Tatarstan National Orchester, I Pomeriggi Orchester, Moscow Philharmonic Orchester, St.Petersburg Academic Symphony Orchester. Unter den Dirigenten, mit denen er gespielt hat, sindTeodor Currentzis, Yuri Simonov, Alexander Sladkovsky, Maxim Emelyanychev.

Aylen Pritchin wurde in St. Petersburg geboren und hat bei Elena Zaitseva und später bei Eduard Grach am Tschaikowsky Konservatorium Moskau studiert. 2014 erhielt er den ersten Preis des 2014 Long-Thibaud Wettbewerbs. In den vorangegangenen Jahren hatter er Preise zahlreicher Wettbewerbe erhalten u. a. beim Wieniawski und Kreisler Wettbewerb.
Im Dezember 2017 hat das russiche Label “Melodiya” die dritte CD von Aylen Pritchin mit Werken für Violine und Klavier von Prokofjew zusammen mit Yury Favorin herausgegeben. Zwei weitere CDs umfassen russische Musik für Violine (Tschaikowsky, Strawinsky, Desyatnikov) und Werke für Klaviertrio mit Lukas geniusas und Alexander Buzlov.

Als Ergebnis seines großen Interesses für weniger bekannte Musik umfasst Aylen Pritchins umfangreiches Repertoire Werke wie das wenig bekannte Violinkonzert von Schnittke und Martinu oder Violinsonaten von Antheil und Feinberg. 2017 nahm der Musiker an Weltpremieren mit Werken von Klaus Lang, Arman Gushchvan und Sergev Akhunov teil.
Neben Konzertaufführungen ist Aylen Pritchin regelmäßig zu Meisterkursen bei der Sommermusik im Oberen Nagoldtal in Nagold(Deutschland) und in Martina Franca (Italien) eingeladen.